Ausstellungen

 

  • 17.09.2016 – 01.01.2017

    Lissy Funk

    Von Generation zu Generation. Mit Werken von Adolf Funk und Rosina Kuhn

    Lissy Funk (1909 – 2005) stickte ein aussergewöhnliches Werk, das innerhalb der Textilkunst des 20. Jahrhunderts einen besonderen Platz einnimmt. Nadeln und Faden waren ihr, was Malerinnen und Maler Pinsel und Farbe bedeuten: Mit ihnen lotete sie die technischen Grenzen aus und reformierte mit neuen Lösungen die Textilkunst.

     

    Eine Ausstellung in Zusammenarbeit mit dem Kunsthaus Grenchen.

  • 20.08.2016 – 22.01.2017

    Oser la folie

    50 Jahre Kongresshaus Biel

    Die Eröffnung des Kongresshauses Biel jährt sich 2016 zum 50. Mal. Entstanden in Zeiten des Wirtschaftsbooms wurde aus einer architektonischen Zukunftsvision das Wahrzeichen einer ambitionierten und visionären Stadt. Der Bieler Architekt Max Schlup (1917 – 2013) erhielt 1956 den ersten Preis für seine Wettbewerbseingabe für den Bau eines Hallenbades mit Verwaltungsgebäude. Nach etlichen Änderungs- und Ergänzungsanträgen konnte die Bieler Bevölkerung am 28. Oktober 1966 endlich den Gebäudekomplex, nun mit Schwimmhalle, Konzert- und Vortragssälen sowie einem Bürohochhaus, in Besitz nehmen.

  • 21.06.2016 – 24.07.2016

    Denkmalpflegepreis 2016

    Ausgezeichnet: Leben im Baudenkmal als Privileg

    Der siebte Anerkennungspreis der Denkmalpflege des Kantons Bern geht dieses Jahr nach Biel: Die Besitzerinnen und Besitzer eines Doppelhauses im Bieler Rebbergquartier haben ihre jeweiligen Haushälften innen sorgfältig restauriert und die Infrastruktur mit wenigen Eingriffen optimiert.

  • 23.04.2016 – 13.11.2016

    MYKOLOGISMUS

    Mit Paul-André Robert in die Pilze

    Der Grossteil eines Pilzes bleibt im Verborgenen. Unter der Erde verbreitet er ein netzähnliches Geflecht, das Myzel. An der Oberfläche zeigt er sich mit unsichtbaren Sporen und natürlich mit der Frucht, gemeinhin als Pilz bezeichnet. Das Sichtbare des Pilzes hielt Paul-André Robert in seinen Pilzaquarellen fest, die 1925 in der Publikation von John Jaccottet erschienen sind. Sie spriessen in einem Geflecht aus künstlerischen Arrangements und wissenschaftlicher Genauigkeit. Die Ausstellung Mykologismus. Mit Paul-André Robert in die Pilze eröffnet einen Dialog zwischen den Werken Roberts und zeitgenössischen Kunstschaffenden aus der Region, der Schweiz und dem Ausland, die in wissenschaftlicher und assoziativer Manier den Pilzkosmos erforschen.

  • 27.02.2016 – 19.06.2016

    HABALUKKE

    Schätze einer vergessenen Zivilisation

    Das NMB Neues Museum Biel zeigt zum ersten Mal in Biel eine Retrospektive, die den Statuetten der frühgeschichtlichen Mittelmeerzivilisation Habalukke gewidmet ist. Die aussergewöhnlichen Stücke, wie der bekannte «Singende König», werden vom Museum Habalukke, dem Nationalmuseum der Insel Sehnah, zur Verfügung gestellt. Sie stammen zu einem grossen Teil aus der Sammlung des Oberst Walter Affolter, die dieser zwischen 1902 und 1939 aufgebaut hat.

  • 15.10.2015 – 10.01.2016

    Die Neugestaltung der Schweiz.

    Von Napoleon bis zum Wiener Kongress

    Vor 200 Jahren ordneten die Grossmächte nach dem Zusammenbruch des napoléonischen Frankreichs am Wiener Kongress 1814/1815 die politischen Verhältnisse in Europa neu, auch für die Schweiz wurden wichtige Weichen gestellt.

    Eine Ausstellung des Schweizerischen Nationalmuseums / Château de Prangins

  • 24.09.2015 – 03.01.2016

    Heinz-Peter Kohler

    Aquarelle 1960 - 2015

    Heinz-Peter Kohlers Aquarelle pendeln zwischen subjektivem Expressionismus und vermeintlicher Darstellung einer Aussenwelt. Seit Anbeginn seiner Karriere beschäftigen ihn diese Pole, und beides, sowohl Gegenständliches wie auch Abstraktes, besteht gleichzeitig nebeneinander.

  • 19.06.2015 – 30.08.2015

    Paradis mystérieux - M.S. Bastian & Isabelle L.

    Sommer

    Im Paradis mystérieux ist es Sommer geworden. Dieses Gemälde bildet den Abschluss des vierteiligen Zyklus von grossformatigen Bildern (je 190 x 440 cm, 3-teilig), den das Bieler Künstlerpaar M.S. Bastian & Isabelle L. speziell für das NMB Neues Museum Biel geschaffen hat und der dann anschliessend auf Reisen geht.

  • 25.04.2015 – 26.07.2015

    Bonheur | Glück

    Viel Glück! Alle wünschen es, erhoffen und erträumen es, und dennoch ist das Glück so schwer in Worte zu fassen. Wann haben wir Glück? Kann man die Flüchtigkeit des glücklichen Augenblicks als Lebensgefühl bewahren? Ist es nur eine trügerische Hoffnung, die so leicht wie eine Seifenblase platzt? Wir sehnen uns nach dem Glück – und manchmal rennen wir ihm ebenso rast- wie erfolglos hinterher.

  • 20.03.2015 – 17.06.2015

    Paradis mystérieux - M.S. Bastian & Isabelle L.

    Frühling

    Die ersten beiden Gemälde des vierteiligen Bilderzyklus zeigten das Paradis mystérieux im Herbst und im Winter. Der Schnee ist jetzt geschmolzen. Die wärmende Frühlingssonne erweckt den Märchenwald zu neuem üppigen Leben, überall kreucht und fleucht es.

  • 29.01.2015 – 10.05.2015

    Das kranke Biel

    Auf Arztvisite um 1850

    Im NMB Neues Museum Biel wird zur Zeit gehustet, gehumpelt, gekeucht und geschwitzt. Zum Glück kommt der Doktor zu einem Hausbesuch vorbei! Was er wohl als Therapie verschreibt? Senfwickel, Blutegel, Eibischtee oder einen Aderlass?

     

    In Zusammenarbeit mit dem Institut für Medizingeschichte der Universität Bern

  • 19.12.2014 – 19.03.2015

    M.S. Bastian & Isabelle L.

    Paradis Mystérieux - Winter

    Im September 2014 startete der vierteilige Bilderzyklus Paradis mystérieux mit dem ersten Gemälde Herbst. Die rötlich-warmen Farben sind im zweiten Gemälde einer kalten Winterlandschaft gewichen.

  • 16.10.2014 – 18.01.2015

    Bildergarten

    Von der Naturillustration zum Design

    Blumen und Pflanzen bezaubern mit ihrer vergänglichen Naturschönheit seit jeher die Menschen. Akribisch beschreiben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler die Eigenschaften der Flora und halten ihre Merkmale dauerhaft zeichnerisch fest. Kunstschaffende und Gestalter lassen sich von ihren Formen und Farben inspirieren und sorgen dafür, dass sich der Bildergarten stetig erweitert.

  • 20.09.2014 – 19.12.2014

    Paradis mystérieux

    M.S. Bastian & Isabelle L.

    Das Bieler Künstlerpaar M.S. Bastian & Isabelle L. hat speziell für das NMB Neues Museum Biel einen Zyklus von vier grossformatigen Gemälden geschaffen. Jedes Bild zeigt das Paradis mystérieux in einer anderen Jahreszeit. Das erste Bild, das vorgestellt wird, präsentiert den Herbst.

  • 29.03.2014 – 20.07.2014

    Verlängert bis 20. Juli

    Einbaum. Urgeschichte der Schifffahrt

    Im Rahmen der Aufnahme der «Prähistorischen Pfahlbauten um die Alpen» in die Liste des UNESCO-Welterbes, die 111 Fundstellen in 6 Ländern um die Alpen umfassen, wovon sich 56 in der Schweiz befinden, lädt Sie die Ausstellung «Einbaum. Urgeschichte der Schifffahrt» ein, durch die Zeit zu navigieren und neue Ufer zu erkunden.

     

     

  • 01.03.2014 – 22.06.2014

    Jan Pieter Terwey (1883-1965)

    Flirrendes Licht, das über dem Wasser schwebt, schwere Regenwolken, die ein Gewitter ankündigen, ein sattes Sommergrün oder das klare Berglicht – der seit 1913 in der Schweiz lebende niederländische Künstler Jan Pieter Terwey war ein Meister im Einfangen von flüchtigen Naturphänomenen. Nach Aufenthalten in Graubünden und im Tessin übersiedelte er um 1921 in die Bielersee-Gegend und schuf hier ein qualitativ hochstehendes Werk, das heute kaum mehr bekannt ist.

  • 09.11.2013 – 02.02.2014

    Grosses Format

    Wandbilder von Karl Walser, Léo-Paul und Philippe Robert in der Nachfolge Hodlers

    Ausstellung in den Gebäuden Schwab und Neuhaus

     

    Die Ausstellung im NMB rekonstruiert anhand von Zeichnungen, grossformatigen farbigen Entwürfen und Gemälden Wandbilder, die Karl Walser, Léo-Paul und Philippe Robert für private Räume und öffentliche Gebäude geschaffen haben. Viele dieser Werke sind heute zerstört oder nur noch schwer zugänglich.

  • 26.09.2013 – 12.01.2014

    Robert Walser

    Heimwärts. Seine Bieler Jahre (1913-1921)

    Ausstellung im Haus Neuhaus

    Vor hundert Jahren kehrte der Dichter Robert Walser aus der Weltkulturstadt Berlin in seine Geburtsstadt Biel zurück.

     

  • 09.06.2013 – 29.09.2013

    «Hafen in Sicht!»

    Erweiterte archäologische Dauerausstellung zur römischen Schifffahrt in der Region.

    Ausstellung im Haus Neuhaus
     

    Von 2010 bis 2011 führte der archäologische Dienst des Kantons Bern auf dem Areal Studen-Wydenpark Ausgrabungen durch. Dabei kamen eine Brücke, eine Strasse und ein Damm, der auch als Anlegestelle für Schiffe diente, zu Tage.

  • 01.06.2013 – 18.08.2013

    Blick in die Ferne

    Zeichnungen und Druckgrafik der Romantik aus der Stiftung für Kunst des 19. Jahrhunderts

     

    Ausstellung im Haus Neuhaus

     

    Einer der Schwerpunkte aus der Sammlung der in Olten ansässigen Stiftung für Kunst des 19. Jahrhunderts ist die Zeichenkunst der um 1800 in Rom wirkenden deutschen und Schweizer Künstler. 

  • 28.03.2013 – 07.07.2013

    Forever young?

    Das Alter

    im Haus Schwab / zentrale Kasse im Haus Neuhaus

     

    Jung zu bleiben, respektive jung zu scheinen, gehört zu den wichtigsten Leitmotiven
    unserer Gesellschaft. Die soziale Realität weist in eine andere Richtung:
    Der Anteil älterer Menschen hat in den letzten Jahrzehnten deutlich zugenommen.
    Altwerden ist offensichtlich in und trendy!

  • 20.10.2012 – 30.06.2013

    Schwab, Biel und die Pfahlbauten

    «… aus Interesse an der geistigen Bildung ihrer Bewohner und der Jugend insbesondere»

    Ausstellung verlängert bis zum 30.06.2013

    Im Haus Neuhaus

     

    Die Pfahlbauten um die Alpen gehören heute zum UNESCO-Welterbe. Zu den Pionieren der Pfahlbauforschung in der Schweiz zählt der Bieler Friedrich Schwab.

  • 20.10.2012 – 25.09.2013

    weggewalzt

    360 Jahre Drahtindustrie in Biel

    Ausstellung verlängert bis zum 25.09.2013

    Ausstellung im Haus Neuhaus

     

    Kaum etwas erinnert heute in Biel noch daran, dass die Stadt ein wichtiges Zentrum der Schweizer Drahtindustrie war. Die Ausstellung erklärt die Technik des Drahtziehens und skizziert die Geschichte die Bieler Drahtindustrie.

  • 20.10.2012 – 03.02.2013

    Kunstkammer Seeland

    Reflexion in Bildern von Anker bis Ziegelmüller

    im Haus Schwab / zentrale Kasse im Haus Neuhaus

     

    Erstmals seit 1947 zeigt das Haus Schwab, das früher eine Kunstsammlung beherbergte und in dessen Oberlichtsälen immer auch Wechselausstellungen eingerichtet wurden, wieder eine Schau mit Gemälden, Skulpturen, Druckgrafiken und Zeichnungen.